Magnesium - ein Mineralstoff für mehr Geschwindigkeit und Stärke

Leistungssportler sollten besonders auf ihre Magnesiumversorgung achten, denn dieser Nährstoff kann über Sieg und Niederlage entscheiden, wenn es im Wettkampf bis an die Grenzen geht.

Schweißtreibende Bedingungen bei der Skyrunner® Extreme Series bei der Trofeo Kima in Val Masino © Max Hochholzer
Schweißtreibende Bedingungen bei der Skyrunner® Extreme Series bei der Trofeo Kima in Val Masino © Max Hochholzer

 

Eine Sache sollte von Anfang an klar sein, es gibt keine magische Pille, die euch unschlagbar macht. Am Ende ist es hartes Training, das über den Erfolg entscheidet. Nichtsdestotrotz hat die Wissenschaft entdeckt, dass Magnesium nicht nur für eine normale Muskel- und Nervenfunktion wichtig ist, sondern auch eine große Rolle für das körperliche Leistungsvermögen spielt. Vor einigen Jahren haben Forscher die Magnesiumeinnahme von Spitzensportlern der Sportarten Basketball, Handball und Volleyball untersucht. Die Forscher konnten einen direkten Zusammenhang zwischen einem hohen Magnesiumspiegel und verbesserter Sprungleistung und Stärke feststellen.

Wettbewerbsvorsprung

In einer weiteren Studie haben Forscher herausgefunden, dass männliche Volleyballspieler durch die vierwöchige Einnahme eines Magnesiumpräparats in der Lage waren, durchschnittlich 3 cm höher zu springen, als die Placebogruppe. Ein solcher Zuwachs kann bei einem Spiel wie Volleyball sehr viel ausmachen. Interessanterweise ergab die Ernährungsanalyse, dass keiner der getesteten Sportler unter einem Magnesiummangel litt. Mit anderen Worten war die Nahrungsergänzung mit Magnesium für die Sportler notwendig, um die volle Leistung abzurufen.

 

Notwendig für 300 enzymatische Prozesse

Vielleicht fragt Ihr euch nun, warum Magnesium eine so besondere Rolle spielt. In erster Linie ist Magnesium wichtig für rund 300 enzymatische Prozesse in unserem Körper, die wiederum notwendig sind für den richtigen Ablauf vieler Körperfunktionen. Dazu zählen Muskelkontraktion und Entspannung, Nervenübertragung, Energiestoffwechsel, Herztätigkeit, Knochengesundheit und viele mehr. Mit einem zu geringen Magnesiumspiegel können diese Bereiche nicht optimal funktionieren, was zu einer geringeren Leitungsfähigkeit, schneller Ermüdung und langsamerer Regeneration führt.

 

Häufig erschöpfter Elektrolytspeicher

In 2012 hat eine Studie mit Spitzenläufern gezeigt, dass weder Natrium noch Kalium die Elektrolyte sind, die während eines Wettkampfs am meisten verbraucht werden, sondern Magnesium. Die verbrauchten Magnesiumspeicher führten nachweislich zu Entzündungen bei den Läufern. Dies ist ein weiteres Anzeichen dafür, dass Leistungssportler besonders auf ihre Magnesiumzufuhr achten sollten.

 

Sportler, die regelmäßig Magnesium zu sich nehmen, können bestimmte Vorteile erhalten, wie zum Beispiel:

  • Mehr Kraft (Magnesium unterstützt die Muskelfunktion)
  • Verbesserter Hormonhaushalt (Magnesium verbessert die Wirkung von Testosteron und unterstützt den Cortisolstoffwechsel durch eine verminderte Aktivierung des Nervensystems nach einer harten Trainingseinheit)
  • Verbesserte Insulinempfindlichkeit (Magnesium hilft dem Körper bei der Verdauung von Kohlehydraten und Fett und unterstützt zeitgleich die Funktionsweise der Hormone, die den Blutzuckerspiegel kontrollieren)
  • Mehr Power (Magnesium ist wichtig für die “Explosionskraft” bei plötzlichen Bewegungen, wie zum Beispiel Sprüngen oder Sprints)
  • Stabilerer Herzrhythmus (Da Magnesium eine wichtige Rolle für die Muskelkontraktion und Entspannung sowie bei der Nervenübertragung spielt, ist es auch wichtig für einen stabilen Herzrhythmus)
  • Schnellere Regeneration (Magnesium unterstützt den Schlaf und hilft unserem Körper zu entspannen. Zudem bekämpft es Entzündungen und füllt den Energiespeicher in unseren Muskeln wieder auf. All diese Aspekte sind wichtig für eine optimale Regeneration)

 

Was zeichnet ein gutes Magnesiumpräparat aus?

 

Es gibt unzählige Magnesiumpräparate auf dem Markt und es kann verwirrend sein, das richtige Präparat zu finden. Generell ist es sinnvoll, ein Präparat zu wählen, dass eine dokumentiert hohe Bioverfügbarkeit hat. Das Bio-Magnesium von Pharma Nord, wobei “Bio” für die biologische Verfügbarkeit steht, enthält 200 mg Magnesium, das sich aus einer Kombination drei verschiedener Magnesiumsalze zusammensetzt: Magnesiumcarbonat, Magnesiumhydroxid und Magnesiumacetat. Bei diesen drei Magnesiumsalzen ist bekannt, dass sie besonders gut in Kombination funktionieren. Durch einen speziellen Verarbeitungsprozess lösen sich die Tabletten besonders gut auf, und der Magnesiumgehalt wird so in eine resorbierbare Ionenform umgewandelt. Dies gewährleistet eine optimale Aufnahme im Körper. Das Ganze könnt Ihr auch selbst testen, indem Ihr die Tablette in ein Glas Wasser gebt und nach einer Minute umrührt.

Bio Magnesium © Pharma Nord
Bio Magnesium © Pharma Nord

Pharma Nord unterstützt mit seinen Produkten u.a. das Team Gamsbock

Weiterführende Infos: www.pharmanord.de 

 

 

Copyright © 2012 trail-x-action.de