Kolland Topsport Professional siegt beim Dolomitenmann - Palzer mit zweitbester Laufzeit

Um genau 10 Uhr fiel, traditionell durchgeführt von „Mr. Dolomitenmann“ Werner Grissmann, der Startschuss zum 31. Red Bull Dolomitenmann. Wieder bewies die Sonnenstadt Lienz, dass sie ihren Namen zurecht trägt – denn trotz weniger guter Prognosen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und die Dolomiten zeigten sich bereits am Morgen im Sonnenlicht.

© Philipp Schuster

124 Bergläufer machten sich vor den Augen von zahlreichen Zuschauern vom Lienzer Hauptplatz aus auf den Weg um die 1800 Höhenmeter zum Kuhbodentörl zu erklimmen. Bereits am Papier galt das Team von Kolland Topsport Professional als Favorit und deren Bergläufer Joseph Gray war von Beginn unter den ersten Bergläufern. Bereits ab der Gogghütte hat der US Amerikaner die Führung übernommen und sich diese nicht mehr nehmen lassen. Den zweiten Platz belegte am Kuhbodenthörl Toni Palzer vom Team Red Bull und als dritter kam der Läufer von Pure Encapsulations – Philip Götsch – ins Ziel. Nach der spannenden Übergabe an die Paragleiter landete der mehrfache X-Alps Sieger Chrigel Maurer als erste im Stadion. Aaron Durogati konnte einen Platz gut machen und hat als zweiter an Tony Longo übergeben. Dieser wurde allerdings auf der Strecke Richtung Hochsteinkreuz deutlich von Daniel Geismayr abgehängt. Ab dem Hochsteinkreuz war es relativ klar, dass die Titelverteidigung für Pure Encapsulations seht schwer werden würde. Auf den Plätzen drei und vier gab es einen Schlagabtausch zwischen Andreas Seewald vom Team fitstore24.com-2 und Alban Lakata vom Team Red Bull.

Zum ersten Mal gab es auf der  Mountainbikestrecke downhill den “Alban-Lakata-Trail”. Ein herausfordernder Streckenabschnitt und auf jeden Fall eine Bereicherung für den Red Bull Dolomitenmann. Als erster zur Übergabe in Leisach kam Daniel Gaismayr vom Team Kolland Topsport Professional und hat an Lukas Kubrican – den Einzelsieger des Vorjahres – übergeben. Gerhard Schmid von Pure Encapsulations ist mit drei Minuten Verspätung die sieben Meter in die Drau gesprungen. Der Tscheche war auch für den erfahrenen Gerhard Schmid uneinholbar und konnte nach 4 Stunden und 6 Minuten den Sieg für sein Team über die Ziellinie am Hauptplatz in Lienz bringen. Zweiter wurde das Team von Pure Encapsulations und an der dritten Stelle das Team Red Bull.

Die Amateurwertung geht an das Team ODLO aus Tschechien und der zweite Platz geht ebenfalls nach Tschechien an das Team ASS Brno Extrem Abuelo. Das Team Rad.Sport.Szene erringt in der Amateurwertung den dritten Platz.

Die Details zu den Ergebnissen finden Sie HIER.

Copyright © 2012 trail-x-action.de